Chläggi-Cup Wilchingen

Schaffhauser Vereinsmeisterschaften Neunkirch

Guter Start in die Wettkampfsaison

Am 20. Mai trafen sich unsere 16 Stufenbarren-Turnerinne um 11 Uhr in der Turnhalle in Hallau. Das neue Stufenbarrenprogramm wurde mental nochmals durchgeturnt, bevor wir nach Wilchingen an den Chläggi-Cup fuhren. Um 12.30 Uhr turnten wir dann die Premiere unseres Programmes. Die Nervosität war uns anzusehen aber trotzdem hatten wir nach dem turnen ein gutes Gefühl. Es reichte für die Note von 8.74. Am späteren Mittag konnten wir uns, im zweiten Durchgang, noch auf die Note von 8.99 steigern. Womit wir mehr als zufrieden waren. Schon lange sind wir nicht mehr, mit einem neuen Programm, so gut in die Saison gestartet.

Auch unsere Jugend war mit ihrem Stufenbarrenprogramm am Start. Sie zeigten zwei super Durchgänge, was die Noten 8.80 und 9.13 ergab. Da es im Geräteturn nur eine Rangliste gab, wurde die Jugend auch bei den Aktiven integriert. Dennoch erreicht sie den sensationellen zweiten Platz. Die Aktiven schafften es auf den 6. Platz von 17 startenden.

Auch mit unsere Gymnastik Grossfeld gingen wir an den Start. Mit 23 Turnerinnen und Turner waren wir die grösste Gruppe. Mit den Besten konnten wir allerdings noch nicht ganz mithalten. Im ersten Durchgang erturnten wir eine Note von 8.23, was nicht gerade zufriedenstellend war. Aber auch hier konnten wir uns im zweiten Durchgang nochmals steigern. Die Noten von 8.54 sah schon einiges besser aus.

Ein Wochenende später am 27. Mai starteten wir, mit 28 Turnerinne und Turner, schon an  den Schaffhauser Meisterschaften im Vereinsturnen in Neunkirch. An dieser Stellen ein grosses Dankeschön an den TV Neunkirch für die super Organisation der diesjährigen SHMV.

Bereits um 7.15 Uhr starteten wir mit dem Fachtest Korbball. Leider war der eine oder andere noch nicht ganz wach und wir konnten unsere guten Trainingsleistungen noch nicht ganz umsetzen. Nach dem wir den Kugelstoss-Wettkampf abgeschlossen hatten, ging es sofort los mit den Vorbereitungen für den Stufenbarren. Hier war unser klares Ziel einen Podestplatz zu holen. Wiederrum waren wir ziemlich nervös, doch die vielen Fans am Rande des Wettkampfplatzes spornten uns an unser Bestes zu zeigen, was uns auch ziemlich gut gelang. Mit der Note 9.29 waren wir sehr zufrieden. Doch ob dies für einen Podestplatz reichen sollte, erfuhren wir erst am Abend an der Rangverkündigung.

Nach der Pendelstafette, welche eine Note 9.55 ergab ging es schon los mit den Vorbereitungen für die Gymnastik. Die Sonne brannte richtiggehend auf uns hinab und der Schweiss lief uns nur so runter. Was auch nicht besser wurde, als wir im Gymnastik-Tenü am Rand des Feldes bereit standen. Mit grosser Freude über die vielen Fans am Feldrand, turnten wir unser Programm. Leider haperte es hie und da noch etwas am Ablauf und auch die Übungsausführung war mit der Note (8.26) nach nicht sehr gut. Doch wir geben nicht auf und werden in den nächsten Trainings nochmals alles geben um diese Punkte zu verbessern.

Nach der Gymnastik rannten die Steinstösser, dank des knappen Zeitplanes, direkt zur Steinstossanlage, denn hier gab es einen Kantonalmeistertitel zu verteidigen! Der Zeitdruck schien den Stössern allerdings nichts aus zu machen es wurde drei Mal die Note Zehn gestossen und auch die anderen Stösser zeigten sehr gute Leistungen! Schnell wurde die Note der sechs Besten ausgerechnet, 9.93, das müsste doch für die Titelverteidigung reichen! Wir warteten aber gespannt die Rangverkündigung ab!

Zum Schluss standen noch der 80-m-Lauf, der Weitsprung und das Speerwerfen an. Vor allem im Weitsprung konnten nochmals sehr gute Leistungen gezeigt werden. Was für die Note 9.23 reichte. Somit hatten wir den Hauptteil unseres Wettkampfs abgeschlossen. Nur die Kantonale Pendelstafette stand noch an und zudem durften wir unser Stufenbarrenprogramm an der Schlussvorführung nochmals zeigen, was uns sehr freute.

Nach einem packenden Finale bei der Stafette und dem turnerischen Abschluss vor allen Turnern, sassen wir gespant an der Rangverkündigung. Es resultierte für uns der 1. Platz im Steinstossen, den 3. Platz im Stufenbarren und den 2. Platz in der Kantonalen Pendelstafette der Frauen. Mit drei 4.Plätzen sind wir dreimal nur knapp am Podest vorbei.

Danach liessen wir den Tag, alle zusammen, bei einem super Fest, im Festzelt ausklingen.

Wir schauen auf einen gelungenen Saisonstart zurück und geben jetzt nochmal alles um uns bis zu den Turnfestern nochmals zu steigern.

Ein ganz grosses Dankeschön an die vielen Fans, die uns an diesen zwei Wettkämpfe so toll unterstützt haben.

Linda Fotsch/ Nadja Walther